Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

Webnews



http://myblog.de/gzsz-percy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
endlich berlin

Hallo ihr da unten im Süden,

 

endlich bin ich in Berlin angekommen. Bisher gefällt es mir eigentlich ganz gut. Meinen ersten Kaffee heute morgen hab ich im Mocca getrunken. Der war richtig gut und preislich eigentlich ganz ok.

Auch die Leute, die sich hier rumtreiben sind nett. Und hier sagt jeder zu jedem eigentlich du. Gerd, der Kellner, hat gemeint, wenn ich was zum schlafen suchen würde, könnte ich einfach nach drüben gehen und im Hostel "Schlaflabor" übernachten. Das ganze ist recht preiswert. Aber auch hier spricht dich jeder mit Du an.

Ja und jetzt sitze ich hier im Hostel an dem PC und schreib meinen ersten Blog. Bin mal gespannt, wann ich für Papa die geeignete Location finde, um sein Weinkontor zu eröffnen.

Ich lass auf jeden Fall mal wieder was von mir hören.

 

Bis denne

Gruß

 

Percival de Blank


11.12.07 14:00


die erste Nacht überstanden

Einen wunderschönen guten Abend,

 

nun habe ich meine erste Nacht und schon wieder fast nen ganzen Tag in Berlin verbracht. Hab mir heut mal nen bissl die Stadt angeschaut.

Eigentlich sollte das ganze ja nur für Freunde und die Familie sein, aber da inzwischen auch andere aufgetaucht sind, möchte ich mich doch mal kurz vorstellen:

Mein Name ist Percical de Blank, aber die meisten nennen mich Percy. Ich komme aus der Nähe von Stuttgart und bin Sohn eines Winzers. Mein Vater ein großes Weingut und besitzt in Süddeutschland einige große Weinkontore, wo er Weine aus aller Welt verkauft. Ich bin 20 Jahre alt, habe nach meiner mittleren Reife eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht und wurde nun von meinem Vater in unsere schöne Hauptstadt geschickt um ein Weinkontor in Berlin zu eröffnen. Wie mein Dad auf diese Schnappsidee gekommen ist, weiß ich leider nicht.

 

Ok, weiter im Text. Berlin ist eine wirklich schöne Stadt. Aber vor meinem Ausflug wurde ich erstmal von dieser Caro an der Hostelrezeption (ich weiß immer noch nicht, warum mein Dad mir dort nen Zimmer gebucht hat) gefragt, wie lang ich denn jetzt genau bleiben würde, was ich ihr aber leider nicht sagen konnte, da ich nicht weiß, wann ich mir in Berlin eine eigene Bleibe suchen werde. Mein Dad will ja, das ich dieses Weinkontor auch noch führe.

Im Mocca gab es wieder einen sehr leckeren Kaffee und auch mein Frühstück durfte ich dort einnehmen. (Mich stören nur diese Blicke, von diesem Kellner) Dann gings auch schon los mit meiner Stadtbesichtigung. Erstmal schaute ich am Alexanderplatz vorbei, das Rote Rathaus (nur von außen) nen bissl Stadtbummel gemacht und mir nen neuen Anzug gekauft (ich hab da so nen schönen Hugo Boss Laden gefunden. Mit nem genialen Klo, hinter einem Spiegel). Nach einer sehr langen Zeit bin ich dann am Potsdamer Platz gelandet. Alles sehr schön da. Zum Mittagessen bin ich dann in ein Restaurant Namens Fasan gegangen (da ist nen Hotel dabei, warum hat mein Dad nicht da gebucht?) Das Essen war ein bisschen zu versalzen, aber ich hab mal nichts gesagt. Das ist wirklich ein Pikfeines Restaurant.

Sonst ist mir nicht viel passiert. Noch nen bissl durch Berlin und zurück ins Hostel. Steht da doch so ne verdammte Schwalbe im Weg rum, die ich beinahe umgerannt habe. Die Besitzerin (hässliche Frisur) hat sich freundlich entschuldigt, da sie den Roller so blöd abgestellt hatte und mich auf nen Kaffee im Mocca eingeladen. In der Zwischenzeit weiß ich, dass sie dort arbeitet, in der Wohnung oberhalb des Moccas wohnt und Franzi heißt.

Ja und jetzt sitze ich wieder hier am PC im Hostel und träume von meinem schönen Schwabenland. (Dad ich werde dir nie verzeihen, dass du mich da hochgeschickt hast).

 

So, ich schreib euch bald wieder, man sieht sich euer

 

Percy 

12.12.07 23:08


Tag 3 übersztanden

Hallo,

 

heute Nacht habe ich so gut wie kein Auge zugemacht. Mein Zimmergenosse im Hostel schnarcht. Der Übeltäter heißt, wie ich erfahren habe Dominik. Aber er ist eigentlich recht nett. Als er dann endlich mal Ruhe gegeben hat, ist aus mir unerklärlichen Gründen auch noch mein Bett kaputtgegangen. Schlimmer hätte es ja nicht sein können.

Hab dann heute morgen mal mit meinem Dad telefoniert. Aber er meinte, dass das vorerst reichen müsse. Wenn ich Erfolge nachweisen könne, würde er mich umquartieren. Wie ich meinen Vater dafür hasse. Er ist einfach ein typischer Schwabe. Sparen, sparen, sparen. Naja, muss ich halt noch ein paar Nächte im Hostel übernachten.

Hab mir dann erstmal um richtig fit zu werden einen Espresso im Mocca geleistet. Und das geniale war, dass ich dafür nicht zahlen musste. Der Kellner meinte, dass das auf Kosten des Hauses gehen würde.

So, das ganze wollte ich eigentlich schon heute morgen schreiben, aber so ein Typ blockierte den PC im Hostel und ein Internetcafe hab ich leider noch nicht gefunden. Wäre auch mal ne Überlegung wert, eines zu eröffnen. Dann hat auch mein Dad schon wieder angerufen. Er hat nen Termin mit einem Makler arrangiert, und ich soll mich mit ihm zum Mittagessen treffen. Im Fasan. Hieß also mal wieder U-Bahn bis zum Potsamer Platz und rein in den Fasan. Eigentlich wollte ich da so schnell nciht mehr hin. Einmal in der Woche reicht versalzenes Essen. Irgendwie hat mich aber heute nichts angemacht. Hab mir dann die Linguini mit Spinat, Schafskäse und Sonnenblumenkernen bestellt. Das was gestern an Salz zuviel war, gab es heute zu wenig. Diesmal hab ich mich aber beschwert. Hab dann einen neue Portion bekommen und ein Glas Cognac auf Kosten des Hauses bekommen. Den Laden werde ich so schnell nicht wieder aufsuchen.

Das Gespräch mit dem Makler war gar nicht mal so schlecht und er meinte, er macht sich Gedanken ob er was passendes findet. Irgendwo in Berlin muss sich doch was für nen Weinkontor finden lassen (ich hab ihm auch gesagt, dass er mir gleich noch eine Räumlichkeit für ein Internetcafe suchen soll. Irgendwo in der nähe des Hostels, da sind viele junge Leute und da fehlt sowas)

 

Ja, nach dem Essen machte ich mich auf den Weg zurück in Richtung Hostel. Irgendwie fühle ich mich im Anzug in Berlin nicht wohl und in der Freizeit ist das auch nicht grade so toll. Im Hostel hab ich dann erfahren, dass Nik mein Bett repariert hat. Sieht aus als wäre nichts geschehen. Ich verstehe mich mit ihm richtig gut. Er hat mir erzählt, dass seine Mutter eben gestorben ist und dass sein Vater nicht sein Vater ist und dass sein richtiger Vater Joachim Gerner heißt. Ich meinte den Namen irgendwo schonmal gelesen zu haben. Und da haben wir noch über meine Beweggründe nach Berlin zu kommen geredet und die Zeit verging.

So, ich muss jetzt Schluss machen. Nik und ich gehen jetzt ins Bluebird und danach noch ins Sonic. So zumindest unser Plan. Mal sehen was draus wird.

 

Grüße in die Heimat

 

Percy 

13.12.07 22:09


kaltes Berlin

Hi,

 

sorry, dass es in den letzten tagen keinen eintrag von mir gab. Ich wusste nicht, was ich neues erzählen sollte. Ist einfach nicht passiert und ich hatte auch irgendwie keine Lust vorm PC zu hocken (versuche schon seit 2 Stunden meine Mails zu lesen, aber aufgrund nerviger Bediensteter und deren Kindern komme ich einfach nicht dazu).

Jetzt kehrt hier endlich mal Ruhe ein, der Kleine ist weg und ich kann endlich in Ruhe Mails lesen und meinen neuen neuen Eintrag schreiben. Ich gehe mir heute nachmittag erstmal einen Laptop kaufen, damit ich endlich ungestört arbeiten kann.

Ich habe versucht, herauszufinden, woher mir der Name Joachim Gerner so bekannt vorkam, als ihn nik erwähnte, aber mir fällt es nicht ein (falls irgendjemand aus der Heimat was mit diesem Namen anfangen kann, bitte melden, danke).

Gestern hatte ich mich mit Franzi verabredet, sie wollte mir helfen, dass ich mich in Berlin nicht verlaufe, aber die blöde Nuss ist einfach nicht gekommen. Hat wahrscheinlich besseres zu tun gehabt. Dann hab ich halt meinen Nachmittag damit verbracht, den Makler zu nerven, den mir mein Dad aufs Auge gedrückt hat. Heute mittag schaue ich mir nen Laden an. (Ist gleich bei mir um die Ecke, da hab ichs wenigstens nicht weit). Wenn mir der Laden passt, dann hat sich meine Suche beendet und ich komme aus diesem Hostel raus. Es ist einfach nicht auszuhalten, was hier los ist.

Die Schnarcherei von Nik hat sich gebessert, bzw. ich höre es nicht mehr und kann endlich schlafen. Hab mir aus der Apotheke so Ohrstöpsel gekauft. Die ins Ohr und ich schlafe wie ein Murmeltier. So langsam hab ich dann auch das komplette Getränkeangebot aus dem Mocca durch. Schmeckt aber alles gleich. (ist wahrscheinlich auch das gleiche, nur in anderen Tassen/Gläsern). Aber genau bin ich da noch nicht durchgestiegen.

So, das wars jetzt auch schon wieder für heute. Vielleicht finde ich heute Abend noch Zeit um was zu schreiben, aber das wird sich dann zeigen. Muss mich dann jetzt langsam umziehen und den Termin mit dem Makler wahrnehmen, einen Laptop kaufen und wieder zurückfinden (was aber nicht schwer ist, da jeder das Hostel zu kennen scheint).

 

Gruß

 

Percy 

18.12.07 13:05


Weihnachten überstanden

Hallo und einen schönen nachträglichen Weihnachtsgruß.

 

Weihnachten war ja noch nie mein Ding. Dieses ewige getue von Nächstenliebe und weiß der Geier was da noch so dazugehört. Hab eigentlich mit Nik ausgemacht am heiligen Abend Weihnachten im Sonic bei einer Christmas Hate Party zu verbringen, aber Nik entschied sich kurzfristik um und blieb im Hostel.
Allein wollte ich dann auch nicht gehen, also bin ich ebenfalls Caros Einladung gefolgt, und hab mit den anderen zusammen gefeiert.

Und es war für mein erstes gefeiertes Weihnachten seit 6 Jahren, ganz nett. Nur die Stimmung war nicht so toll, da sich Caro davor gestritten hat und das hat man den ganzen Abend über gespürt. Bis Tim auftauchte. Hab mich dann irgendwann von der Party entfernt und bin ins Bluebird.

 

Am ersten und 2. Weihnachtsfeiertag wollte ich eigentlich meinen Brauch wieder ausüben und ganz spontan in den Skiurlaub fahren. Aber keine Ski und kein ansprechendes Reiseziel auf die Schnelle gefunden. Deshalb blieb ich auch diese beiden Tage in Berlin. Caro hat mir dann noch ein Paket auf mein Zimmer gebracht, das am 24. bei ihr abgegeben wurde. Meine Mum hat mir mal wieder ein Weihnachtsgeschenk gemacht. Einen selbstgemachten Schal (den meine Oma immer strickt) und Socken und ein Hemd und ganz unten versteckte sich ein Berlinführer.  Das erste Mal seit langem, dass ich von meiner Mum was brauchbares zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Das Hemd wie immer zu groß, Schal trage ich keinen und die Socken kratzen.

Habs mir dann die letzten Tage auf meinem Zimmer tagsüber gemütlich gemacht und das Buch gelesen und abends sind wir immer um die Höuser gezogen.

 

So, jetzt muss ich dann auch schon wieder Schluß machen. für Silvester will ich noch ein paar Raketen kaufen. Weiß zwar nicht, ob ich Silverster feier oder ob ich lieber schlafe. Mal schauen.

 

Bis dann

Gruß

Percy 

29.12.07 15:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung